Hörspiele im Radio

Hörspiele

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Guter Rat - Ringen um das Grundgesetz (7/8) Aus den Protokollen des Parlamentarischen Rates 1948-49 Von Terézia Mora Wie die Verfassung entstand Bearbeitung: Benjamin Quabeck und Philip Stegers Teil 7: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" Echo: Marie Löcker Lot / Elisabeth Selbert: Johanna Gastdorf Sprecher: Kilian Land Heinz Renner: Andreas Leopold Schadt Carlo Schmid: Bernhard Schütz Walter Strauß: Stefan Viering Theodor Heuss: Artus-Maria Matthiessen Helene Weber: Petra Welteroth Walter Menzel: Ralf Harster Herrmann von Mangold: Thomas Loibl Otto Heinrich Greve: Gerhard Garbers Helene Wessel: Judith Engel Regie: Claudia Johanna Leist Produktion: WDR/DLF/BR 2019

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Dissipatio humani generis oder Die Einsamkeit Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Guido Morselli Aus dem Italienischen von Ragni Maria Gschwend Bearbeitet von Michael Krüger Mit Thiemo Strutzenberger Komposition: Florentin Berger Monit und Johannes Wernicke Regie: Henri Hüster NDR 2021 Am 2. Juni um 2 Uhr morgens verschwindet die gesamte Menschheit, lautlos und ohne Spuren zu hinterlassen. War es eine Pandemie? Eine Naturkatastrophe? Der Dritte Weltkrieg? Zurück bleiben deren Sachen und Tiere, die sich schon bald mit wachsender Furchtlosigkeit hervorwagen, um die Erde wieder in ihren Besitz zu nehmen. Übriggeblieben ist außerdem: ein einziger Mensch. Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Terra incognita (5/6) Von Philip Levene Aus dem Englischen von Peter Bahama Mit Horst Tappert, Heinz Schimmelpfennig, Albert Weiland, Marlies Schoenau, Peter Lühr, Nora Minor, Wolfgang Dörich, Josef Sieber, Richard Kley, Karl Michael Vogler, Paul Bös und andere Aus dem Englischen von Peter Bahama Komposition: Walter Kabel Regie: Wilm Ten Haaf BR 1962 Dr. Gauges These der Manipulation scheint sich zu bestätigen. Auch die beiden Wissenschaftler aus Amerika und Russland sind zwar zurückgekehrt, leiden aber an Gedächtnisschwund. Insbesondere nachdem der Gärtner Cooper sich nach kurzzeitigem Verschwinden ebenfalls an nichts mehr erinnern kann, bestehen für Dr. Gauge kaum noch Zweifel an seiner Theorie. Für die Erinnerungslücken der Entführten scheint es nur eine Erklärung zu geben: Alles, was sie erlebt haben, wird aus ihrem Gedächtnis gelöscht, weil die Unterirdischen ihre Existenz um jeden Preis geheim halten wollen. Aber die Angriffe häufen sich. Als eines nachts im Hause Lomax wieder die Lichter ausgehen und das bedrohliche Sirren das Auftauchen der zeltförmigen, silbernen Maschine ankündigt, zünden Inspektor Adams und Dr. Gauge die Ginsterhecke im Garten an. Und tatsächlich, das hell lodernde Feuer vertreibt die offenbar lichtempfindlichen Wesen. Weil aber weitere Übergriffe wahrscheinlich sind, besteht Dr. Gauge darauf, dass Professor Lomax und seine Tochter Helen ihr Landhaus verlassen und in ein Londoner Hotel ziehen.

Mittwoch 21:00 Uhr HR2

Krimi-Hörspiel | "Sir Michaels Abenteuer" von K.R.G. Browne

Regie: Ludwig Cremer Der Kanadier Michael Fairlie ist eigentlich ein Glückspilz. Gerade hat er erfahren, dass er der Erbe des englischen Familiensitzes Kingsfortune ist und er selbst der 6. Baronet von Fairlie. So macht er sich frohgemut auf den Weg zu der ihm unbekannten Verwandtschaft, um sein Erbe anzutreten.

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

bin pleite ohne mich Von Gesche Piening Regie: die Autorin Mit: Stefan Bissmeier, Katja Bürkle, Martin Feifel, Julia Gräfner, Raphaela Möst, Andreas Neumann, Murali Perumal, Nina Steils, Cathrin Störme Komposition: Mathis Nitschke Musiker: Leonhard Schilde, Kontrabass Erik Kosta, Schlagzeug Ton und Technik: Michael Krogmann, Adele Kurdziel Produktion: BR / Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 53"15 (Ursendung) Pleite sein, bankrottgehen, hochverschuldet leben, Privatinsolvenz anmelden - das sind Bedrohungen, die wir uns lieber nicht so genau ausmalen und schon gar nicht selbst erleben möchten. Aber was, wenn es doch passiert? Hier spricht das erschütterte Selbstwertgefühl jener, die nicht mehr mithalten können. Das Hörspiel zeichnet das Bild einer Gesellschaft, in der auch die Chancen auf Rehabilitierung unterschiedlich verteilt sind: Für die eine ist die Privatinsolvenz "das Problem ihres Lebens", für den anderen nur ein Problem in einer Kette von Problemen, die es ein Leben lang abzuarbeiten gilt. Die Autorin beschäftigt sich mit Formen gesellschaftlicher Ungleichheit und den damit verbundenen Lebensrealitäten: "Durch zahlreiche Interviews mit Betroffenen verschiedener sozialer Milieus habe ich festgestellt: Selbst pleite sind nicht alle gleich ... soziale, wirtschaftliche und psychologische Ungleichheiten perpetuieren sich im finanziellen Ruin." Gesche Piening, geb.1978, Schauspielerin, Regisseurin, Autorin und Dozentin, bundesweit interdisziplinäre Kunstproduktionen in Theaterhäusern und auf Festivals, mehrere preisgekrönte Feature, Ödön-von-Horváth-Förderpreis 2016 für ihr bisheriges Werk. Recherchestipendium im Rahmen von Neustart Kultur des Fonds Daku/Take Care für "bin pleite ohne mich". Für den BR Radioarbeiten, u.a. "Besser ist nicht gut genug. Leben in der atemlosen Gesellschaft" (2016), "Heute mit beschränkter Haftung? Keine Gesellschaft ohne Zukunft" (2017), "Einsam stirbt öfter. Ein Requiem" (2020). Die Recherchen zu "bin pleite ohne mich" wurden gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. bin pleite ohne mich

Dienstag Donnerstag